Jahnturnhalle im Katastrophenfall

Kategorie Allgemein

Heute diente unsere Turnhalle der Aufnahme von Leuten, die wegen des in Halle verhängten Ausnahmezustandes nicht in ihre Wohnungen konnten als Auffangstation und hat sich dabei bestens bewährt. Wie kam es dazu?
Wegen des Vorfalls mit mehreren Toten im Paulusviertel und im Saalkreis wurden Straßen und deren Zugänge vollständig gesperrt. Die Leute kamen nicht in ihre Wohnungen und mussten irgendwo untergebracht werden. Sicherlich wegen der Nähe zum Paulusviertel wurde vom Katastrophenschutz der Stadt Halle unsere Turnhalle als Auffangstation auserkoren, sodass ich gegen 17:00 Uhr Anrufe von der Feuerwehr und dem Katastrophenschutz der Stadt Halle mit der Aufforderung zur Öffnung unserer Jahnturnhalle erhalten hatte. Klar helfen wir, doch wie kommen wir durch Stau und großflächige Absperrungen zur Halle? Hier ein Lob an die Einsatzkräfte der Polizei. Nach Schilderung meines Anliegens konnte ich verhältnismäßig zügig alle Absperrungen passieren. An unserer Turnhalle endlich gegen 17:45 Uhr angekommen, warteten schon Einsatzkräfte der DLRG, der Feurwehr, des medizinischen Notdienstes, der Polizei und Menschen, die nicht in ihre Wohnungen durften auf die Öffnung der Halle.
Gleich nach der Öffnung haben wir im Zuschauerbereich zusätzliche Sitzmöglichkeiten geschaffen und die weibliche Umkleide als Sanitätsraum eingerichtet. Auch für das leibliche Wohl der Menschen wurde gesorgt. Ich habe zig Kannen Kaffee gekocht und unsere alkohohlfreien Bestände an Säften und Wasser zur Vergügung gestellt, was auch dankend und ausgiebig genutzt worden ist. Später kam noch eine Feldküche der Einstazkräfte und hat Erbsensuppe mit Wiener Würstchen ausgereicht. Nach einigem Hin und Her kam gegen 22:00 Uhr die Entwarnung und plötzlich war die Halle wieder leer.
Hier ein großer Dank an unsere Tricking-Jungs, die eigentlich trainieren wollten, aber mir beim Aufräumen der Halle geholfen haben.
Wie ich jetzt meinen Tag nachvollziehe kann ich sagen, dass viele Menschen ehrenamtlich im Einsatz waren um anderen Menschen zu helfen, was bei uns in Halle trotz Verkehsbehinderungen und anderer Widrigkeiten gut gelungen ist. Manchmal liegen die Nerven vereinzelt stressbedingt blank. Das ist verständlich. Wichtiger ist jedoch Ruhe zu bewahren und zu schauen, wie kann ich helfen. Und das habe ich heute erfahren. Wir können uns auf unsere Einsatzkräfte und deren Arbeit, unabhängig von Infos aus sozialen-, privaten- und anderen Medienmeldungen in derartigen Ausnahmesituationen verlassen.

Qualifikation zur Landesmeisterschaft Mannschaft weiblich

Kategorie Wettkämpfe

28. September 2019

Bei den Regionalmeisterschften in Laucha ging es am Sonnabend um die Qualifikation unserer weiblichen Mannschaften für die Landesmeisterschaften Sachsen – Anhalt.
Gleich der 1. Durchgang endete mit einer riesen Überraschung. Unsere jüngsten Mädchen verwiesen die starke Konkurrenz der SG 67 Halle-Neustadt und des SV Halle auf die Plätze 2 und 3 und können so an den Finalwettkämpfen zum Landesmannschaftspokal (LMP) teilnehmen. Die Freude nach der Siegerehrung war bei den Mädchen und den Trainer/Übungsleiterinnen wie unten zu sehen riesengroß.
Auch unsere Mannschaft der Leistungsklasse 3 (LK 3) konnte sich mit einem knappen Sieg (mit einem Vorsprung von nur 0,2 Punkten) vor der Mannschaft der SG 67 Halle-Neustadt für den LMP qualifizieren und so am 30.11.2019 um den Landespokal kämpfen.
Unseren Mannschaften der LK 4 und P6/P7 ist die Qualifikation leider nicht gelungen. Mit einem Abstand von fast 5 Punkten zur den Turnerinnen der SG 67 Halle-Neustadt bestand hier keine echte Chance.
Insgesamt war der Wettkampf für unsere Mädchen mit zwei 1. Plätzen dennoch sehr erfolgreich. Hier die Ergebnisse.
Für die LM Ende November wünschen wir unseren qualifizierten Turnerinnen eine optimale Vorbereitung.

Landesbestenermittlung 2019

Kategorie Wettkämpfe

15. Juni 2019

Die am vergangenen Sonnabend in Haldensleben ausgetragene Landesbestenermittlung stellte für unsere Mädchen der Altersklassen 6/7 (P3) und 8/9 (P4) den Abschluss des 1. Trainingshalbjahres dar. Dementsprechend war die Aufregung natürlich groß.

In der Leistungsklasse P3 hatten wir mit Jasmin durch die Nachrückerregelung eine Turnerin am Start. Von den 22 Starterinnen der P3 konnte Jasmin im Mehrkampf den 5. Platz belegen und qualifizierte sich außer am Boden für alle Gerätefinals. Die Überaschung war groß, denn Jasmin konnte bei den Finalwettkämpfen an allen drei Geräten die Goldmedaille und damit die Landesmeistertitel am Sprung, Stufenbarren und Balken erturnen.

In der P4 war das Starterfeld mit insgesamt 31 Turnerinnen noch größer. Hier zeigten Theresa, Hermine und Cathrin sehr gute Leistungen, die im Mehrkampf mit den Plätzen 7, 9 und 20 belohnt wurden. Theresa schaffte es sogar in das Gerätefinale am Stufenbarren und belegte hier den 5. Platz.

Hier die Ergebnisse. Für unsere „großen“ Mädchen und auch für den männliche Bereich finden die Landesmeisterschaften am 29./30. Juni in der Robert-Koch-Halle in Halle statt. Auch bei diesem Wettkampf wünschen wir unseren Turnerinnen und Turnern gelungene Übungen und gute Erfolge.



„Altes“ Herz schlägt für „Jung“

Kategorie Turngeräte

06. Juni 2019

Jürgen Winter (Senior der Abteilung Tennis unseres Vereins) und Achim Richter (Senior unserer Abteilung Turnen) hatten sich spontan bereit erklärt, den defekten Bezug unseres Bodenbalkens durch einen neu angeschafften Bezug zu ersetzen. Heute war es dann soweit. Dank Jürgens langjährig gesammelten Erfahrungen als Polsterer (mit Einsatz seiner Spezialwerkzeuge) und Achims hilfreichen Händen ist unser Turngerät jetzt fast wie neu. Und das mit minimalem Kostenaufwand. Ab sofort können unsere Krabbelkinder und unsere Turnerinnen den nun unbeschädigten Bodenbalken für Bewegungs- und Gleichgewichtstraining auf niedriger Höhe gefahrlos nutzen. Die Bildergalerie zeigt die Zustände vorher, dabei und nachher. Lieber Jürgen und lieber Achim, von uns geht ein großes DANKESCHÖN an euch.


Der Wettkampfbarren ist bereit

Kategorie Turngeräte

13 April 2019

Heute wurde der neue Wettkampfbarren der Fa. Spieth geliefert und mit Hilfe unserer Übungsleiter Jens Michaelis, Christian Ronneberger und den Jugendturnern auch gleich aufgebaut. Der alte defekte Barren geht in den Schrott. Mit den zusätzlich 2 neuen Landematten haben wir insgesamt ca. 5.000 € investiert. Die Investition war Dank des „Spendenrekords“ anlässlich unseres Adventspaarturnens möglich. S. Beitrag Adventspaarturnen 2018. Zusammen mit dem 2018 angeschafften Kinderbarren (ebenfalls Fa. Spieth) können sowohl Kinder und jetzt auch unsere Jugend- und Erwachsenenturner an modernen Geräten turnen.


Regionalmeisterschaften weiblich Einzel 2019

Kategorie Wettkämpfe

11. Mai 2019

Bei den Regionalmeisterschaften weiblich Einzel kämpften am letzten Sonnabend die Turnerinnen vom Bereich Süd um die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften 2019.

Aus unserem Verein starteten Turnerinnen in den Leistungsklassen P3, P4, P6, P7, Jugend LK 4, LK 3 und LK 2.

In den P-Klassen dominierten die Turnerinnen vom SV Halle und der SG 67 Halle Neustadt. Lediglich in der P4 qualifizierten sich zwei unserer Starterinnen für den Landesausscheid.

Anders sah es bei den Jugendklassen aus. Hier schafften in allen Klassen Turnerinnen aus unserem Verein die Qualifikation. In der höchsten Klasse, der LK 2; sogar mit Platz 1 und 2.

Herzlichen Glückwunsch allen Qualifizierten und gute Erfolge bei den Landesmeisterschaften. Hier die Ergebnisse.

20. Fritz-Grüning-Gedenkturnen

Kategorie Wettkämpfe

30./31. März 2019

In diesem Jahr feierten wir das 20-jährige Jubiläum unseres Traditionswettkampfes. Wegen der von Jahr zu Jahr wachsenden Teilnehmerzal haben wir uns in diesem Jahr entschieden, den Wettkampf an zwei Tagen auszurichten. Auch wurden anlässlich des Jubiläums außer den Gold, Silber und Bronzemedaillen ab dem Viertplatzierten Teilnehmerurkunden mit Smily-Medaillen ausgegeben. So konnte jeder mit einem Lächeln nach Hause gehen.

IMG_Medaillen

Am Sonnabend turnten 95 Mädchen aus 8 Vereinen ihre Übungen mit folgenden Ergebnissen:
1. Durchgang
P4: 1. Platz Amira Gebes, 2. Platz Femke Pradel, 3. Platz Laura Dittrich alle SG 67 Halle-Neustadt und knapp danach belegte Hermine Kube vom Post TSV Halle den 4. Platz
2. Durchgang
P3: 1. Platz Emma Kops (SG Spergau), 2. Platz Jasmin Fürstenau (Post TSV Halle) punktgleich mit Selma Findling (SG 67 Halle-Neustadt)
P7: 1. Platz Tabea Zoerner (PSV 90 Dessau), 2. Platz Eva Haberkorn, 3. Platz Mia Münch beide SG 67 Halle-Neustadt
3. Durchgang
P6: 1. Platz Clara Wirth, 2. Platz Julienne Storch beide SG SG 67 Halle-Neustadt, 3. Platz Lilly Schubert (SG Spergau)
Für die Ergebnislisten weiblich Klick hier

Weiter ging es am Sonntag Vormittag mit den männlichen Turnern. Hier waren 22 Jungs aus zwei Vereinen in vier Leistungsklassen am Start. Als alle Übungen an den 6 Geräten geturnt waren standen die Sieger und Platzierten fest.
AK 7: 1. Nils Krüger als Einzelstarter in dieser Wettkampfklasse
Kinder 8-11: 1. Platz Amon Graul (Post TSV Halle), 2. Platz Richard Lewerenz (SV Grün Weiß Wittenberg), 3. Platz Arne Deutsch (Post TSV Halle)
Kinder LK 3: 1. Platz Ole Rehfeld (SV Grün Weiß Wittenberg) , 2. Platz Pascal Seliger (Post TSV Halle), 3. Platz Ernst Lewerenz (SV Grün Weiß Wittenberg)
Jugend LK 3: 1. Platz Aaron Queck, 2. Platz Maurice Keil beide SV Grün Weiß Wittenberg, 3. Platz Levi Kemper (Post TSV Halle).
Für die Ergebnislisten männlich Klick hier

Wir gratulieren allen Turnerinnen und Turnen zu ihren Platzierungen und bedanken uns bei allen Beteiligten für den reibungslosen Ablauf. Auch ein großes Lob den Kampfrichterinnen und Kampfrichtern für die zügigen Wertungen, die einen Wettkampfablauf im Zeitplan ermöglichten. Wie in jedem Jahr war die Wettkampfplanung und Vorbereitung große Klasse. Dafür ein besonderes Dankeschön und ein dickes Lob an alle Beteiligten.

Adventspaarturnen 2018

Kategorie Wettkämpfe

01. Dezember 2018

zum 11. Adventspaarturnen turnten am Sonnabend in der Jahnturhalle 26 Mädchen und 25 Jungs unserer Abteilung um den Pokal der besten Parre, den Adventspokal.
Kurz zur Erinnerung an die Besonderheit: Zwei Mädchen bzw. zwei Jungs werden zusammengelost und besteiten als Paar einen Mehrkampf. D.h. jedes Kind turnt zwei (Mädchen) bzw. drei (Jungs) Geräte. Jedes Kind wird durch einen Sponsor (in der Regel die Eltern/Großeltern) unterstützt, der jeden erturnten Punkt mit einem Betrag seiner Wahl honoriert.
Nach dem Wettkampf galt es die Sieger/innen in der Paarwertung zu ermitteln. Alle Wettkämpfer/innen und die Eltern waren natürlich auf die Ergebnisse sehr gespannt. Zur Verkürzung der Wartezeit wurde auf dem Hof unserer Turnhalle traditionell Glühwein, Kinderpunsch und Weihnachtsgebäck bereitgestellt, was wie immer sehr gut angenommen wurde und gleichzeitig die Gelegenheit bot, in entspannter Athmosphäre untereinander und mit den Trainern/Trainerinnen ins Gespräch zu kommen. Gefühlt „ruck zuck“ wurde zur Siegerehrung gerufen.

Bei den Mädchen siegte das Paar Cathrin/Katharina gefolgt von Rosali/Judith und Lara/Jette. Bei den Jungs gewannen Daniel/Aaron gefolgt von Lennox/Kristian und  Artur/Nils. Unseren großzügigen Sponsoren können wir zu einem neuen Spendenrekord gratulieren.

Achtung: Die 1000 € Marke wurde erstmalig geknackt. Der Neue Spendenrekord beträgt 1011,19 €! Vielen Dank liebe Eltern.

Wie immer werden wir für Eure Spenden Turngeräte anschaffen, die für das Training und zur Sicherheit Eurer Kinder beitragen. Wir planen den Ersatz unsres defekten Hochbarrens und die Anschaffung einer Landematte zur besseren Landung bei akrobatischen Elementen am Boden. Wir werden Euch auf unserer Homepage informieren.

Auch bedanken wir uns bei den ehrenamtlichen Helfern, die zum reibungslosen Gelingen des Wettkampfes beigetragen und auch bei unseren Seniorinnen, die das lecker Gebäck für uns gebacken haben.

Unseren Teilnehmern/innen am Landesmannschaftspokal Sachsen-Anhalt (08.12. in der Robert-Koch-Halle) wünschen wir einen guten Wettkampf mit gelungenen Übungen. Über die Ergebnisse des Wettkampfes auf Landesebene werden wir hier natürlich auch berichten und informieren.

19. Fritz Grüning Gedenkturnen

Kategorie Wettkämpfe

05. Mai 2018

Auch zum 19. Fritz Grüning Gedenkwettkampf lachte die Sonne, doch das nutzte unseren Turnerinnen und Turnern nicht viel, da die Wettkämpfe wieder in der Jahnturnhalle stattfanden. Im 1. Durchgang traten 09:00 Uhr 24 männliche Wettkämpfer aus 5 Vereinen an. Nach ca. 2,5 Stunden standen die Ergebnisse fest.
Jugend ml. LK3: 1. Michael Bittner (Mansfeld), 2. Ullrich von der Gönne, 3. Florian Hohlfelder (beide Post TSV)
Kinder ml. LK3: 1. Max Luca Brauer, 2. Hannes Paselt (beide Mansfeld), 3. Titus Bärthel (Post TSV)
Kinder ml. 8-11: Ernst Lewerenz (Wittenberg), 2. Fiete Redanz (Spergau), 3. Amon Graul (Post TSV)
Im darauffolgenden 2. Durchgang turnten die jüngsten Mädchen der Klassen P3 und P4 um die Medaillen. Mit 47 Starterinnen aus 6 Vereinen war das der am stärksten besetzte Durchgang. Gegen 15:00 Uhr standen auch hier die Ergebnisse fest.
P3: 1. Kim Hesselbarth, 2. Cathrin Dietz (beide Post TSV), 3. Mathilda Weidemeier (SV Halle)
P4: 1. Nolra Klitsche (SV Halle), 2. Clara Wirth (SG 67 Ha-Neu), 3. Nele Greuling (SV Halle)
Mit Verspätung begann dann endlich 16:00 Uhr der 3. Durchgang in dem 40 Mädchen aus 6 Vereinen der Leistungsklassen P6 und P7 um die Podestplätze turnten.
P6: 1. Linnea Ködel (Leuna), 2. Lilly Thurm (Mansfeld), 3. Thea Schneider (Post TSV)
P7: 1. Jana Lämmerhirt, 2. Mia Münch, 3. Nicola Bertalan (alle SG 67 Ha-Neu)
Die drei Erstplatzierten erhielten jeweils Madaillen. Für die Plätze 1-6 gab es Urkunden und alle anderen Kinder erhielten Teilnehmerurkunden, sodass jedes Kind eine Erinnerung mit nach Hause nehmen konnte. Auch in diesem Jahr geht unser besonderer Dank wieder an die Organisatoren, Kampfrichter/innen sowie die Trainer/innen für die geleistete Arbeit und das erneut gute Gelingen des Wettkampfes. 2019 begehen wir das 20-jährige Jubiläum unseres Traditionswettkampfes. Dann wird, wenn die Turner/innen aus Köthen, Dessau und Wittenberg wieder teilnehmen können (paralell zu unserem Wettkampf fand die Quali zur LM dieses Turnkreises statt), der Wettkampf an zwei Wettkampftagen ausgetragen.
Für die Ergebnislisten männlich und weiblich Klick hier

Die Bodenbank ist wieder schick

Kategorie Turngeräte

18. Dezember 2017

Dank des ehrenamtlichen Einsatzes von Jürgen Winter (Senior der Abteilung Tennis) ist nun unsere Bodenbank mit einem neuen Kunstlederbezug versehen. Mehr als 800 Klammern mussten mit dem alten Bezug entfernt werden, bevor das Kunstleder aufgezogen werden konnte. Jetzt können unsere „Kleinsten“ Balance und Purzelbaum auf einer breiten Erhöhung wieder gefahrlos üben.
Danke an Sportfreund Jürgen Winter und seine Helfer Achim Richter und Dr. Georg Kaltenborn (beide Senioren unserer Abteilung).